verein
Logo Industriemuseum
Foto: Stadtarchiv Kiel (1985)
Foto: Roland Rossner
Deutsche Stiftung Denkmalschutz (2004)

Die Alte Metallgießerei

der "Kieler Schiffswerft" von Georg Howaldt (nachmalig: HDW; heute: TKMS), 1884 an der Schwentine-Mündung erbaut, ist das älteste erhaltene Belegstück für die Werftindustrie-Entwicklung am Ostufer der Kieler Förde.

Sie ist zugleich das älteste authentische Industriegebäude im Raum Kiel.

In der Metallgießerei wurden Gegenstände wie Rahmen von Bullaugen, Schalttafeln, Armaturen, Hebel und Beschläge, sowie Teile der Technik und Ausstattung hergestellt, die aus Messing, Kupfer oder Bronze bestanden.

Die 1980 stillgelegte Gießerei, deren Nutzungsrecht am 1. Januar 2005 dem Industriemuseum Howaldtsche Metallgießerei e.V. übertragen wurde, wurde mit Mitteln der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), dem URBAN II Förderprogramm der Europäischen Gemeinschaft, dem Landesamt für Denkmalspflege sowie Spenden Kieler Bürger und der Vereinsmitglieder saniert und am 20. Mai 2007 zum 30. Internationalen Museumstag eröffnet.

.